Zitat

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Niemals geht man so ganz....

Liebe Freunde der Raabebühne,

zwei recht erfolgreiche Aufführungen des Schauspiels "Der Gott des Gemetzels" liegen seit gut einem Monat hinter uns - Zeit für mich, vorerst meinen Abschied anzukündigen. Für mich fiel am Abend des 11. November 2012 nach über 10 Jahren auf der Raabebühne Eschershausen der letzte Vorhang.

Veränderungen in meinem Lebensumfeld machen diesen Schritt notwendig. Kein leichter Abschied, aber wie Trude Herr so treffend sang, "niemals geht man so ganz". Sicherlich werde ich auch künftig bei Lesungen noch mitwirken - nur die zeitaufwändige Vorbereitung abendfüllender Inszenierungen wird mir in nächster Zeit kaum mehr möglich sein.

Ich möchte den heutigen Blogpost dazu nutzen, mich bei allen zu bedanken, die in den 10 Jahren, in denen ich gemeinsam mit dem Ensemble manch anspruchsvolles Projekt verwirklichen durfte, der Raabebühne die Treue gehalten und uns alle mit ihrem Zuspruch für unsere Mühen belohnt haben.

Es haben sich Freundschaften hinter und auf der Bühne ergeben, die mir sehr wichtig sind und die natürlich auch nach meiner "Bühnenkarriere" bestehen bleiben werden. Dafür bin ich sehr dankbar.

Meinen Mitakteurinnen und Mitakteuren wünsche ich für die Zukunft ein glückliches Händchen bei der Wahl der Stücke, die hoffentlich wie in der Vergangenheit den Geschmack der Besucherinnen und Besucher aus Eschershausen und dem Umland treffen werden.

Es war eine schöne Zeit, in der ich manche wertvolle Erfahrung sammeln durfte und die mich in meiner persönlichen Entwicklung vorangebracht hat. Meinen herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben.

Damit verabschiede ich mich von Ihnen, wertes Publikum. Ich wünsche Ihnen allen ein frohes, aber auch ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesegnetes Jahr 2013, in dem wir uns gewiss bei verschiedenen Gelegenheiten wiedersehen werden - ich bin nicht "aus der Welt" und: "Niemals geht man so ganz".

Herzlichste Grüße,
Ihr
Markus Wendrich

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Weihnachtsvortrag und -lesung beendet Veranstaltungsjahr 2012

Der Heimat- und Kulturverein Eschershausen e.V. hatte am 07.12.2012 zu einem Vortrag von Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel in das Eschershäuser Raabemuseum eingeladen.

Den kompletten Artikel lesen Sie in unserem "Schwesterblog" www.wilhelm-raabe.blogspot.de. Zum Artikel gelangen Sie, wenn Sie hier oder auf den Einleitungstext oben klicken.

Heimat- und Kulturverein ehrt Wolfgang Weidemann

Der 5. Dezember wurde auf Beschluss der UN im Jahr 1986 zum internationalen Tag des Ehrenamtes erhoben. Ein würdiger Anlass für den Heimat- und Kulturverein Eschershausen, sein langjähriges Mitglied Wolfgang Weidemann für seine stetigen und engagierten ehrenamtlichen Bemühungen zum Wohl seiner Heimatstadt zu ehren.

Das Bauernhaus-Café der Familie Wehrhahn in Eschershausen bot für einen solchen Anlass einen ebenso stilvollen wie gemütlichen Rahmen. Markus Wendrich, 2. Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins, hob in seiner kurzen Laudatio für den Geehrten dessen herausragende Leistungen hervor: „Dein täglicher Einsatz für das Wohl unserer Stadt, dass du wirklich bei jedem Wetter, jeden Tag im Raabemuseum vorbeischaust, um deine Mithilfe bei Aufgaben jedweder Art anzubieten, zeugt von außerordentlichem Engagement für unsere Stadt und soll im Rahmen dieser Feierstunde gewürdigt werden.“.

Die an Herrn Weidemann überreichte Urkunde wird nach seiner Aussage „einen Ehrenplatz zu Hause bekommen und Ansporn sein, weiterzumachen“.

v.l.n.r.: Annegret Gömann, Herta Wolf, Wolfgang Weidemann, Ingrid Reuther, Markus Wendrich und Wolfgang Bauer.