Montag, 30. November 2009

Räuber Hotzenplotz auf Diebestour in Eschershausen

Es ist schon zur Tradition geworden, dass die Raabebühne zum 1. Adventswochenende ein Stück für ihre kleinen Gäste einstudiert – so war es auch 2009. Die Schauspielerinnen und Schauspieler hatten seit Ende der Sommerferien für das bekannte Familienstück „Der Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler geprobt.

Die Aufführungen fanden vom 27. bis 29. November 2009 jeweils nachmittags in der Aula der Wilhelm-Raabe-Schule in Eschershausen statt.

In diesem Kindertheater hatten Kasperl und Seppel aufregende Abenteuer zu bestehen.

Beide lagen nämlich mit dem bösen Räuber Hotzenplotz und dessen Freund, dem großen Zauberer Petrosilius Zwackelmann, in Fehde. Nur durch ein geheimnisvolles Kraut und die tatkräftige Hilfe der Fee Amaryllis gelang es Kasperle und Seppel schließlich, die beiden Schurken zur Strecke zu bringen.

Nach unseren Vorstellungen bekamen alle Kinder einen Räuberpass, natürlich vom Räuber Hotzenplotz persönlich unterschrieben. Bei Kuchen, Limo oder Saft konnten die Kinder gemeinsam mit der Großmutter, Kasperle und Seppel den Nachmittag ausklingen lassen. Wachtmeister Dimpfelmoser sorgte dafür, dass der Räuber es nicht zu bunt trieb.
Wer schon passend verkleidet zur Theateraufführung erschien, wurde dafür mit einer kleinen Überraschung belohnt.

Das Hotzenplotz-Ensemble, v.l.n.r.: Reinhold Menke als Hotzenplotz, Kurt Seitz als Zauberer Petrosilius Zwackelmann, Bärbel Weiss als Seppel, Britta Uhde als Unke, Karina Jonas als Fee Amaryllis, Markus Wendrich als Seppel, Ingrid Menke als Großmutter und Frohwalt Hempel als Wachtmeister Dimpfelmoser. 
Reinhold Menke in der Titelrolle.